"Das Lächeln das Du aussendest, kommt tausendfach zu Dir zurück." (Subaya Pektar)

1997 wurde der Begriff "HSP" (für High Sensitive Person, dt.: hochsensible Person) von der amerikanischen Psychologin Elaine Aron erstmals erwähnt.


HSP haben ein sensibleres und reizoffeneres Nervensystem als der Durchschnitt der Bevölkerung. Durch diese Sensibilität können sich HSP überreizt fühlen (z. B. laute Geräusche/Musik, starke Gerüche etc.).


Doch HSP zu sein muss keine Last bedeuten - es ist auch vielmehr eine große Gabe. Viele HSP empfinden auch Veränderungen in ihrer Umgebung stärker ("man kann die Stimmung anderer Menschen fühlen"), manche sind außergewöhnlich musikalisch; wieder andere haben einen besonderen Sinn für Farben und Gerüche und machen aus diesen speziellen Talenten etwas.

Kommen Ihne diese Dinge bekannt vor? Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie HSP sind? Oder wissen Sie es schon, aber brauchen Hilfe, mit dieser Besonderheit umzugehen? Dann wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an mich. Ich führe Tests und Beratungen für HSP durch, ganz individuell auf Sie abgestimmt.

(Dies gilt auch für hochsensible Kinder - oder, wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Kind HSP ist oder nicht!)



Ich habe einen Artikel über Hochsensibilität publiziert, Sie können diesen nachlesen unter:


http://www.vfp.de/verband/verbandszeitschrift/alle-ausgaben/44-heft-04-2010/223-duennhaeutig-sein--oder-das-phaenomen-hochsensibilitaet-hsp.html